Überfällige Siegerehrungen nachgeholt

Überfällige Siegerehrungen nachgeholt

Traditionsgemäß ermitteln die Schützen zum Jahresende Ihre Könige. Für das Jahr 2020 konnten der König und sein Hofstaat, durch die Corona Pandemie, erst im Jahr 2021 ihre Regentschaft antreten.

Vor der Siegerehrung sorgte Grillmeister Olaf Bracke mit Bratwurstsemmeln fürs leibliche Wohl.

Die Bekanntgabe der Vereinsmeister übernahm der zweite Sportleiter Patrik Götz und erster Jugendleiter Erhard Fellner.

Beim Vereinsmeister in der Klasse Lichtgewehr kam Maximilian Kohl auf Platz eins, vor Marlies Döbereiner und Florian Pröm. Erster in der Jugendklasse wurde Julian Pröm vor Jakob Pröm. Bei der Jugendklasse wurde Annika Ertl erste vor Karina Hausmann und Tobias Hausmann, vierter wurde Lusyan Fürsattel.

Auch die Gaujugendleitung nutzte die Gelegenheit noch ausstehende Ehrungen nachzuholen. Aus diesem Grund kamen Seitens der Gaujugendleitung Thomas Borek und Manuela Scharrer zu uns nach Tanzfleck.

Es wurden geehrt:

OSB Jugendrangliste 2019/2020: Hausmann Karina, Ertl Annika

RWK 2019/2020: Pröm Jakob, Kohl Maximilian, Döbereiner Marlies, Pröm Florian, Pröm Julian, Duscher Fabian, Hausmann Karina, Hausmann Tobias, Ertl Annika

Norddeutschlandcup Lichtgewehr im August: Döbereiner Marlies, Pröm Florian, Kohl Maximilan, Ertl Simon

Danach ging es weiter bei den Erwachsenen.

Den Sieg in der Schützenklasse holte sich Erhard Fellner, zweiter wurde Heinz Peter Ertl vor Patrick Götz. In der Offenen Klasse konnte Richard Pröm vor Jürgen Pröm den ersten Platz erzielen. Auf Platz drei kam Manfred Rauscher.

Bei den Auflageschützen sicherte sich Horst Zinn den ersten Platz, gefolgt von Wolfgang Nastoll  und Heinrich Schell. Den besten Teiler beim Wanderpokal Auflage hatte mit einem 2,0 Teiler Heinrich Schell. Dahinter folgten Gabriele Herteis und Horst Zinn. Mit einem 3,6-Teiler holte sich Sabine Neugebauer den Richard Pröm Wanderpokal, zweiter wurde Marion Döbereiner und Erhard Fellner kam auf Platz drei.

Wichtigster Anlass war wie jedes Jahr die Ernennung der neuen Majestäten, die sich beim Königsschießen die Ehrenwürden erkämpft hatten. Unter großem Applaus wurden die neuen Würdenträger in Amt und Würde gehoben. Die neue Jugendkönigin heißt Annika Ertl, erster Ritter wurde Julian Pröm und zweiter Ritter ist Maximilian Kohl. Sabine Neugebauer übernimmt die Würde der neuen Schützenliesl. Ihre Zofen an Ihrer Seite heißen Klaudia Kohl und Iris Bishop. Der Schützenkönig 2020 heißt Heinz Peter Ertl. Seine beiden Ritter heißen Josef Fellner und Josef Schirbl.

Zweiter Bürgermeister Klaus Siegert hob hervor, was in diesem kleinen Dorf möglich sei. Er ermutigte die Jungschützen, den Verein hochzuhalten, „denn ohne Jugend wird kein Verein überleben“.