You are currently viewing Jahreshauptversammlung 2023

Jahreshauptversammlung 2023

Zeitplan und Budget beim Schützenheim-Anbau eingehalten

(bk) Um in der Erfolgsspur zu bleiben, will sich der Schützenverein Gemütlichkeit 1958 Tanzfleck nach außen stärker präsentieren. „Wir sind da auf einem guten Weg“, sagte Schützenmeister Manfred Rauscher in der Jahreshauptversammlung. Ein neu gebildeter Sportausschuss werde künftig Termine, Abläufe sowie interne Schießen koordinieren. Mit drei Todesfällen, neun Austritten – hauptsächlich durch Wohnortwechsel – sowie elf Neuaufnahmen haben die Tanzflecker Schützen eine stabile Mitgliederzahl von 145. Vom 21. März an krempelten 23 Leute die Ärmel hoch und arbeiteten insgesamt 920 Stunden am Anbau des Schützenheims, informierte Zweiter Schützenmeister und Bauleiter Christian Ertl. Zu erledigen blieben noch Bodenbelag, Außenanlagen, der Anstrich und Restarbeiten am Dach. Ertl: „Wir liegen gut im Zeitplan und im Budget.“ Materialkosten habe die Gemeinde übernommen. „Der Anbau ist hervorragend gelaufen. Zu dieser Eigenleistung kann ich nur gratulieren“ sagte Zweiter Bürgermeister Klaus Siegert. Er sah den einzigen noch aktiven Schützenverein in der Marktgemeinde damit „super aufgestellt“. Rauscher kündigte für den Sommer die Einweihung des Anbaus mit einem Bürgerschießen im Rahmen des 65-jährigen Bestehens an. Geplant sei auch eine Sonnwendfeier mit Biathlon-Schießen. Die Ehrenämter im Verein werden weiter unentgeltlich ausgeübt. Die entsprechende Satzungsergänzung wurde von der Versammlung einstimmig angenommen. Von zehn Jugendlichen, die Interesse am Schießsport zeigten, berichtete deren Leiter Erhard Fellner. Bei den Rundenwettkämpfen 2021/22 erreichten in der Klasse Lichtgewehr Simon Ertl den ersten und Marlies Döbereiner den zweiten Platz. Die vereinsinternen Wettbewerbe wurden um das Silvesterschießen in einem neu entwickelten Modus erweitert, resümierte Zweiter Schießleiter Patrik Götz. Bei den Landesmeisterschaften in Pfreimd gab es den zweiten Platz für Erhard Fellner in der Klasse Luftgewehr Herren III; Sabine Ertl wurde Dritte bei den Damen. Mit dem Luftgewehr gab es für Tanzfleck zudem den Mannschaftssieg. 15 Starter vertraten den Verein bei der Landkreismeisterschaft. Annika Ertl, Sabine Neugebauer und Gabi Herteis schafften es in ihren Wettbewerben aufs Siegerpodest. In der Mannschaftswertung gelang ein zweiter Rang. Im Rundenwettkampf verpasste Tanzfleck I nur knapp den Aufstieg in die Bezirksliga. Das zweite Team wurde B-Klassenmeister, verzichtete jedoch auf den Aufstieg in die A-Klasse. In der Altersklasse des Schützengaues belegte Tanzfleck Platz Eins.